Eisenzeit – der neue Weg auf die Zugspitze

"Eisenzeit" heißt der neue, geschichtsträchtige Weg auf die Zugspitze. Er wurde im letzten Jahr nach einem fast 100-jährigen Dornröschenschlaf quasi wiederentdeckt und als vollständige Tour bis zum Gipfel erschlossen.
Ausgesetzt, eindrücklich und abenteuerlich geht es auf alten Spuren und Wegen der Zugspitzbahn-Erbauer durch die steile Nordwand auf den Gipfel der Zugspitze. Am sicheren Seil des Bergführers wird diese noch kaum begangende Tour mit Klettereien bis zum IV. Schwierigkeitsgrad (UIAA), über luftige Bänder und wilde Reißen zum unvergesslichen Erlebnis für jeden Alpinisten.

Ein schöner Sendungsbeitrag über die Eisenzeit vom BR – auch mit Christian in Wort und Bild. :-)
Die Eisenzeit in der br.de-Mediathek

Toller Artikel von Erika von ulligunde.com über die Eisenzeit an einem traumhaften Sommertag, an dem wir zu dritt auf die Zugspitze unterwegs waren.
Eisenzeit mit Erika von ulligunde.com

Und noch ein schönes Interview mit Christian über die Eisenzeit, seine Leidenschaft Bergführen und den Mythos Bayern:
Bergführer aus Leidenschaft – Christian Hessing

Charakteristik:

Eindeutig alpiner Charakter, auch wenn die Schwierigkeiten bei maximal IV- (UIAA) liegen. Bis zum "Fenster 4" geht es immer entlang eines (es gibt mehrere) vor fast 100 jahren für den Bau der Zugspitzzahnradbahn angelegten Steiges. Die Werdenfelser Bergführer hatten diesen damals angelegt um den Arbeitern einen Zugang zu den Stollen zu ermöglichen. Viele dieser ehemaligen Sicherungsanlagen sind noch sichtber, aber bis auf wenige Anker nicht mehr "sicher". Aus historischen Gründen soll die Tour so bleiben wie sie ist. Es sollen also keine Haken oder sonstige Sicherungsmöglichkeiten geschaffen werden. Und auch wenn hin und wieder alte Seile vorhanden sind, sie sind oft durchgerostet und die Dübel der Befestigungsanker verrottet. Es handelt sich also nicht um einen Klettersteig, sondern um ein ernstes alpines Vorhaben um diese Tour zu begehen. Sind doch vom Eibsee aus 2.200 Höhenmeter zu überwinden. Ab "Fenster 4" folgt die Tour einer natürlichen Linie. Für einen trittsicheren Kletterer ein Traum!

Leistungen:

  • 1 Tag staatl. gepr. Bergführer

Dauer:

Tagestour

Teilnehmerzahl:

1 bis 2 Teilnehmer

Zusatzkosten:

  • Anreise
  • Seilbahnen (ca. 50 €)
  • Zwischenverpflegung und Getränke


Termine:

Wir führen diese Tour regelmäßig nach individuellem Termin durch. 
Gerne gehen wir auf deinen Terminwunsch ein!

Preis:

510,– EUR bei 1-2 Personen pro Bergführer


Teilnahmevoraussetzung:

Sehr gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind absolut erforderlich! 
Außerdem solltest du Erfahrung in alpinem Gelände und eine sehr gute Kondition haben.

Wichtiger Hinweis:

Da es sich um eine Tour mit objektiven alpinen Gefahren handelt, erfolgt die Durchführung nur bei absolut stabilen Wetterverhältnissen!

Das musst du einpacken:

Druck dir dazu einfach unsere praktischen Packliste aus.
Wenn du das alles einpackst, hast du alles dabei was du brauchst.
Vielleicht erscheint dir das zu wenig, aber du wirst froh sein über leichtes Gepäck!

Die Klettersteigausrüstung (Gurt & Helm) können bei Bedarf und gegen Gebühr ausgeliehen werden.

Noch ein besonderer Tipp:

Mach einem lieben Menschen eine Freude und verschenke einen Gutschein für diese Tour!